UNSERE AZUBIS

Ganz neue Perspektiven: Miteinander im Christiansen Print-Team.
Philipp und Jonathan sind in der Ausbildung zum Medientechnologen – ein neuer Ausbildungsberuf, der seit 2011 den »Drucker« ersetzt. Philipp ist im ersten, Jonathan im dritten Lehrjahr.


Wieso habt Ihr Euch für diesen Beruf und für Christiansen Print als Ausbildungsbetrieb entschieden?

PHIL: Ein Freund von mir, der bei Christiansen Print als Medientechnologe arbeitet, hatte mir davon erzählt. Ich hab’ dann zwei Probetage dort reingeschnuppert und fand es super.

JON: Ich hatte schon in der 8. Klasse ein Praktikum in einer Druckerei gemacht und wusste gleich: Der Beruf ist es! Über Christiansen Print hatte ich nur Gutes gehört, also hab’ ich mich dort beworben.

Was waren die Einstellungsvoraussetzungen?

JON: Im Bewerbungsgespräch hat man nicht nur stur aufs Schulzeugnis geschaut. Meine Persönlichkeit und dass ich so motiviert war, das war entscheidend.

PHIL: Klar, halbwegs gute Noten schaden sicher nicht (grinst). Und dass man körperlich fit ist und sich für Technik interessiert. In dem Beruf lernst Du ständig was Neues – langweilig wird’s da nie.

JON: Am wichtigsten ist eigentlich: Pfiffig sein und mitdenken, sich mit den Kollegen abstimmen, gemeinsam an Aufgaben rangehen… und grade diese Fähigkeiten trainiert man im Job ja täglich. Man kriegt ein Gefühl dafür, im richtigen Moment das Richtige zu tun.

Dieses Miteinander, der Teamgeist hat Euch am meisten überrascht?

PHIL: Auf jeden Fall. Toll, wie ich sofort akzeptiert wurde. Die Kollegen – und die haben ja ganz schön was drauf – nehmen mich ernst. Sie setzen Vertrauen in mich, obwohl ich erst seit Kurzem dabei bin.
Alle unterstützen einander, arbeiten für ein gemeinsames Ziel, da gibt’s kein »von oben herab«. So wird man selbständiger und lernt Verantwortung zu übernehmen. Ein richtig gutes Gefühl!

JON: Mit der Zeit kriegt man ja auch immer besser mit, wie im Unternehmen die einzelnen Abteilungen ineinander greifen. Die Abläufe, die Koordination, z. B. Papier-, Farben- oder Klischeebestellungen zu berücksichtigen. Wir in der Produktion sind auch eine direkte Schnittstelle zur Planung. Inzwischen kann ich ganz gut abschätzen, was ich dazu tun kann, damit am Ende das Ergebnis stimmt. Und nach Abschluss der Ausbildung bleibe ich bei Christiansen Print!